Kambodscha 3
Zurück nach oben
Brompton in Kambodscha
Gepostet am 05 February 2018
in Reisen

Reifenreparatur in Kampong Cham

Klaus Breuer, Programmierer, und Andrea Künstle, Fotografin, sind Weltreisende auf dem Fahrrad. Derzeit sind sie für vier Monate auf ihren Bromptons in Kambodscha unterwegs und sammeln dabei Spenden für das Projekt WASH (WAsser, Sanitäre Einrichtungen und Hygieneschulungen für Kambodscha).

Wunderbar, was einem so alles passiert auf einer Reise… mit einem Brompton!

Brompton in Kambodscha

Unser erster Reifen ist platt. Gleich auf der anderen Seite der Straße ist eine „Werkstatt“. Der junge Mann erkennt das Problem sofort und nimmt sich seiner an. Auf eine etwas ungewöhnliche Weise, wie wir finden, aber es klappt. Den Karton, um den gelben Sattel vor Schmutz zu schützen, hat er selber darunter gelegt.

Brompton in Kambodscha

Die Reparatur hat dann ganze 1 Dollar gekostet, und wir waren nach 30 Minuten auch ausgeruht für die Weiterfahrt. Das wäre in Deutschland sicherlich ein Erlebnis, wenn man dem Kunden sagt: "Klar, wir reparieren den Schlauch, aber das dauert 30 Minuten..."

Wir sind zur Zeit in Kampong Cham am Mekong und bleiben hier 10 Tage. Nach einem kleinen Unfall – natürlich nicht mit dem Fahrrad, sondern einem Sturz auf den Rücken von einer Schaukel aus 1,5m – brauche ich eine Pause. Aber dann geht es weiter, natürlich auf den Rädern, Richtung Angkor Wat.

Brompton in Kambodscha