Welcome! You are currently on our Germany site. Select our United States site to find your local currency, language and product selection.

CHPT3 Edition

Vor vier Jahren traf sich David Millar, der Mann hinter der Marke CHPT3 und einer der erfolgreichsten und einflussreichsten britischen Radsportler, mit Will Butler-Adams, dem CEO von Brompton. David erklärte, dass er das Rad nur für Training und Wettkämpfe nutzte, jedoch kaum in der Stadt. So kam die Frage auf, was das beste Brompton für einen eingefleischten „Rennfahrer“ wäre: Ein leichtes, auf das Nötigste reduziertes und dynamisches Rad, mit dem man richtig Gas geben und auch den Alltag bestreiten kann. Mit diesem Gespräch begann unsere Zusammenarbeit und die Idee für das Brompton X CHPT3 war geboren.

Nun ist das neue Brompton X CHPT3 da und definiert alles neu.

In-Stores vorbestellen

 

Brompton X CHPT3

WAS MACHT DAS CHPT3 SO BESONDERS?

Wir behalten das Aussehen des Originals mit dem feuerroten Frontrahmen bei, kombinieren es jedoch nun mit einem texturierten schwarzen Finish. Das verleiht dem Rad ein noch schnittigeres und unverkennbareres Aussehen und hebt es stärker von der Black Edition ab. Höchste Leistung mit einigen einmaligen Features. 

Fabric Scoop-Sattel

Herausragende Leistung, perfekt für Ihren Fahrstil. Der Fabric Scoop-Sattel ist extrem leicht, robust und gleichzeitig komfortabel. Er wurde exklusiv für Brompton entworfen und zeichnet sich durch den Devesa-Aufdruck aus. Dieser wurde inspiriert von Girona, der Heimat des CHPT3. Lesen Sie hier die Geschichte dazu.

Fabric Slim-Griffe

Mit dem weltweit leichtesten Lock-on-Griff haben Sie stets alles unter Kontrolle. Doppelt texturierte rot-schwarze Kraton-Gummimanschette über einem perforierten leichten Kern. Bester Griff, mit oder ohne Handschuhe.

Schwalbe One Tan Wall Reifen

Die schnellsten jemals für ein Brompton gefertigten Reifen. Der neue, 35 mm breite Reifen Schwalbe One bietet geringen Rollwiderstand und gleichzeitig hohen Pannenschutz dank extrem schnittfester High-Tech-Faser. Die beigen Reifenwände sind ein echter Hingucker und verleihen dem CHPT3 einen unverwechselbaren Look.

Für Rennen gemachter Gummiblock

Der extrafeste hintere Gummiblock in Verbindung mit dem Schwalbe One-Reifen sorgt für ein wendiges und kontrolliertes Fahrgefühl. Ideal für präzises Navigieren durch die Straßen der Stadt.

Texturiertes mattschwarzes Titan

Gabel und Hinterbau aus texturiertem mattschwarzem Titan. Leicht, schnell und robust. Perfekt ergänzt durch das markante Feuerrot am Frontrahmen des CHPT3.

CHPT3 Edition

Tag im Leben eines CHPT3 Edition-Besitzers ...

Der Devesa-Druck - David Millar

CHPT3 Devesa print

„Der Parc de la Devesa liegt am Rand des Stadtzentrums von Girona: Er wurde 1850 auf einer Fläche von 40 Hektar errichtet und ist mit seinen 2500 Platanen die grüne Lunge der Stadt. Die Bäume wachsen über 60 m hoch. Sie sind die höchsten in Katalonien und geben dir das Gefühl, als würdest du in einer natürlichen Kathedrale stehen. 

Auf dem Rückweg von Trainingsfahrten sieht man die Altstadt von Girona zuerst durch die Bäume des Devesa-Parks. Es ist der letzte markante Punkt auf der Strecke und mental gleichbedeutend damit, dass man es geschafft hat.

Wenn man sagt, man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht, bedeutet das, dass man zu tief in einer Situation drinsteckt, um sie richtig zu durchblicken. Der Radsport, besonders der moderne, ist auch so: All die Daten, die einem zur Verfügung stehen. Das gehört zum Leben als Radsportler einfach dazu. 

Wir kommen darum nicht herum, deshalb haben wir beschlossen, es zu zelebrieren. Und haben einen der 2500 Bäume ausgewählt und ihn noch detaillierter gemacht, wie es nur ein Radsportler könnte. Sorry not sorry.“


„Der Parc de la Devesa liegt am Rand des Stadtzentrums von Girona: Er wurde 1850 auf einer Fläche von 40 Hektar errichtet und ist mit seinen 2500 Platanen die grüne Lunge der Stadt. Die Bäume wachsen über 60 m hoch. Sie sind die höchsten in Katalonien und geben dir das Gefühl, als würdest du in einer natürlichen Kathedrale stehen. 
 
Auf dem Rückweg von Trainingsfahrten sieht man die Altstadt von Girona zuerst durch die Bäume des Devesa-Parks. Es ist der letzte markante Punkt auf der Strecke und mental gleichbedeutend damit, dass man es geschafft hat.
 
Wenn man sagt, man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht, bedeutet das, dass man zu tief in einer Situation drinsteckt, um sie richtig zu durchblicken. Der Radsport, besonders der moderne, ist auch so: All die Daten, die einem zur Verfügung stehen. Das gehört zum Leben als Radsportler einfach dazu. 
 
Wir kommen darum nicht herum, deshalb haben wir beschlossen, es zu zelebrieren. Und haben einen der 2500 Bäume ausgewählt und ihn noch detaillierter gemacht, wie es nur ein Radsportler könnte. Sorry not sorry.“